Legasthenie im Erwachsenenalter

Beratung Diagnostik Training

Erstberatung

Es gibt viele gute Gründe sich auch noch im Erwachsenenalter mit den Möglichkeiten eines Legasthenie-Trainings auseinanderzusetzen. Vielleicht haben Sie sich seit Ihrer Schulzeit nicht mehr so intensiv mit dem Lesen und Schreiben beschäftigt, wollen nun aber in eine Ausbildung oder ein Studium starten. Sie fragen sich, welche Möglichkeiten des Nachteilsausgleichs es für Sie geben könnte! Sie benötigen Unterstützung bei der Antragsstellung. Ein Online-Training wäre für Sie passend, um Ihre Fähigkeiten im Lesen und Schreiben zu verbessern? Dann sind Sie bei uns richtig!


Legasthenie und Ausbildung

Die meisten Ausbildungsgänge in Deutschland sind dual, das heißt die Ausbildung findet im Betrieb und in der Berufsschule statt. Gerade die Berufsschule stellt für Auszubildende mit einer Legasthenie oft eine große Herausforderung dar. Es werden Klausuren geschrieben, Fachtexte müssen gelesen werden. Häufig sind die Klassen groß und eine individuelle Förderung ist nur schwer zu gewährleisten. Auch die praktische Arbeit im Betrieb ist nicht frei von Anforderungen an Lesen und Schreiben. Arbeitsanweisungen müssen gelesen werden, das Führen eines Berichtsheftes (Ausbildungsnachweises) gehört zu den Pflichten eines Azubis. Für das Ablegen der Zwischen- und Abschlussprüfung wird bei einer diagnostizierten Legasthenie ein Nachteilsausgleich gewährt. Wir beraten sowohl Betroffene als auch Ausbildungsbetriebe und Berufsschulen.


Legasthenie und Studium

Eine Legasthenie ist kein Hinderungsgrund für die Aufnahme eines Studiums. Viele Universitäten und Fachhochschulen in Norddeutschland bieten Studierenden mit Legasthenie eine Beratung rund um den Nachteilsausgleich an. Trotzdem ist der universitäre Alltag für Betroffene häufig herausfordernd, da die Studieninhalte meistens durch umfangreiche Texte vermittelt werden und Studienleistungen in Form von Hausarbeiten und Klausuren zu erbringen sind. Außerdem verlangt ein Studium ein hohes Maß an Selbständigkeit und Lerntechniken. Hierbei kann unser Legasthenietraining gezielt helfen. Wir bieten Unterstützung rund ums Studium, damit der Weg zum Wunschberuf gelingt. Beim Antragsverfahren zum Nachteilsausgleich stehen wir mit Rat und Tat zur Seite.


Legasthenie im Berufsalltag

Auch die Arbeitswelt unterliegt heutzutage einem schnellen Wandel. Arbeitnehmer*innen sind aufgefordert, sich weiter- und fortzubilden und mit den Veränderungen im Berufsalltag Schritt zu halten. Hier kann ein gezieltes Legasthenie-Training ansetzen, um sich besser auf die fachlichen Anforderungen konzentrieren zu können. Wir beraten außerdem zu Hilfsmitteln, die Ihnen den Berufsalltag erleichtern oder geben Tipps, wie Sie in einem Bewerbungsgespräch mit dem Thema Legasthenie umgehen können.


Schriftliche Führerscheinprüfung

Der Erwerb des Führerscheins ist neben der fahrpraktischen Prüfung abhängig vom Bestehen der Theorieprüfung. Dieser Prüfungsteil erfordert das schnelle und genaue Lesen, um dann die richtige Antwort auszuwählen. Für Fahrschüler*innen mit Legasthenie bedeutet die Art der Prüfungsgestaltung eine zusätzliche Erschwernis, da sie womöglich aufgrund ihrer Leseschwierigkeiten einen erheblichen Nachteil haben. Wir beraten Sie zum Thema Führerschein und Theorieprüfung und unterstützen Sie bei der Antragsstellung eines Nachteilsausgleiches bei der zuständigen Stelle.

Herzlich willkommen!



weiter mit oder ohne Cookies

Datenschutzerklärung