Legasthenie im Erwachsenenalter

Beratung Diagnostik Training

Aktuelles

Verfolgen Sie unsere Aktivitäten in unserem Blog oder auf Instagram und erfahren Sie Aktuelles zum Thema Legasthenie im Erwachsenenalter. Sie können unsere Blogeinträge auch als Newletter abonnieren. Klicken Sie hier!


Eintrag vom 21.06.2021


Legasthenie – wenn Lesen und Schreiben schwerfallen

Lesen und Schreiben sind hoch komplexe Vorgänge. Wer mit diesen sogenannten Kulturtechniken keine Schwierigkeiten hat, dem ist häufig auch gar nicht bewusst, was für eine Herausforderung das Lesen und Schreiben eigentlich darstellt.

Beim Lesen müssen aus einzelnen Lauten Silben werden, die dann zu Wörtern zusammengezogen werden. Das Verschleifen (Synthese) einzelner Laute (aus M und A wir Ma), die Einhaltung der Richtung und Reihenfolge, richtige Betonung und letztendlich die Sinnentnahme – all das gehört zum Vorgang des Lesens. Schwierigkeiten beim Lesevorgang kosten Menschen mit Legasthenie oft so viel Energie, dass es ihnen sehr schwer fällt, den Inhalt des Gelesenen zu erfassen.

In unserem Alltag gibt es zahlreiche Situationen, in denen das Lesen gefordert wird: sich in der Stadt orientieren, beim Einkaufen, in Verwaltungsinstitutionen Formulare ausfüllen, beim Arztbesuch und vieles mehr...

Nicht ausreichend lesen und schreiben zu können ist für Erwachsene häufig mit einem Gefühl von Scham verknüpft, schließlich fällt es scheinbar allen anderen „kinderleicht“. Ein gezieltes Training kann auch im Erwachsenenalter noch Verbesserungen bewirken und damit auch das Selbstwertgefühl steigern.


Eintrag vom 14.06.2021


Legasthenie – wenn Lesen und Schreiben schwerfallen

Lesen und Schreiben sind hoch komplexe Vorgänge. Wer mit diesen sogenannten Kulturtechniken keine Schwierigkeiten hat, dem ist häufig auch gar nicht bewusst, was für eine Herausforderung das Lesen und Schreiben eigentlich darstellt.

Um Wörter, Sätze und schließlich ganze Texte zu schreiben, müssen wir die Laute der gesprochenen Sprache in Schriftzeichen (Buchstaben) überführen. Das könnte relativ einfach sein, wenn es eine 1:1-Zuordnung von Lauten und Buchstaben (in der Fachsprache Phonem-Graphem-Korrespondenz) geben würde. Allerdings gibt es in der deutschen Sprache (und in den meisten anderen) Laute, die durch verschiedene Buchstaben realisiert werden. So wird die Lautfolge /ks/ in den Wörtern Kleckse, Kekse, Achse und Hexe viermal anders dargestellt. Auch andersherum gibt es keine eindeutige Zuordnung: Das o in „Ofen“ und „offen“ klingt definitiv nicht gleich, obwohl es mit ein und demselben Buchstaben ausgedrückt wird.

Von diesen Beispielen gibt es noch viele. Menschen, die nicht von einer Legasthenie betroffen sind und sich auch nicht zufälligerweise mit Linguistik beschäftigen oder als Lerntherapeut:in arbeiten, sind diese Phänomene nicht bewusst.

Für Menschen mit Legasthenie ist diese fehlende Einheitlichkeit aber eine enorme Herausforderung. Beim Erlernen von Rechtschreibstrategien begegnen ihnen immer wieder zahlreiche Ausnahmen, die sich eben nicht mit 100%igen Regeln ableiten lassen. Ein großer Teil muss einfach als Merkwort abgespeichert werden.

Nicht ausreichend lesen und schreiben zu können ist für Erwachsene häufig mit einem Gefühl von Scham verknüpft, schließlich fällt es scheinbar allen anderen „kinderleicht“. Ein gezieltes Training kann auch im Erwachsenenalter noch Verbesserungen bewirken und damit auch das Selbstwertgefühl steigern.


Eintrag vom 07.06.2021


Sommer der Berufsbildung

Mit dem „Sommer der Berufsbildung“ möchte die „Allianz für Aus- und Weiterbildung“ jungen Menschen helfen, einen passenden Ausbildungsplatz zu finden. Sie sollen mit Betrieben und Unternehmen sowie Fördereinrichtungen und Vermittlungsorganisationen zusammengebracht und motiviert werden, eine Ausbildung zu beginnen. Zahlreiche Aktionen und Events auf Bundes-, Landes- und regionaler Ebene sollen erfahrbar machen, dass eine berufliche Ausbildung ihnen eine gute berufliche Zukunft eröffnet, die nachhaltig und erfüllend ist.

Wir wünschen allen bei der Suche nach einem geeigneten Ausbildungsplatz viel Erfolg!

Sommer der Berufsbildung


Eintrag vom 31.05.2021


AlphaDekade – 2016 bis 2026

Die Nationale Dekade für Alphabetisierung und Grundbildung

„In Deutschland können rund 6,2 Millionen Erwachsene nur eingeschränkt oder überhaupt nicht lesen und schreiben. Sie gelten als gering literalisiert. Mit der „Nationalen Dekade für Alphabetisierung und Grundbildung“ (AlphaDekade) setzen sich Bund, Länder und Partner verstärkt dafür ein, die Grundbildung in Deutschland zu verbessern.“

Lesen und Schreiben ermöglichen die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Unsere hochkomplexe Welt erfordert in den meisten Bereichen das Beherrschen von Wort und Schrift. Für Menschen, die nur eingeschränkt lesen und/ oder schreiben können, entstehen im Alltag, im Beruf und im sozialen Miteinander Hürden, die oftmals nur schwer zu überwinden sind.

Den Zusammenhang zwischen Legasthenie und Funktionalem Analphabetismus hat die LEO-Level-One-Studie untersucht. Bei knapp 6 % der Befragten mit Funktionalem Analphabetismus wurde in der Vergangenheit eine Legasthenie diagnostiziert.

Die unzureichenden Diagnosemöglichkeiten für Erwachsene lassen allerdings die Vermutung zu, dass die Dunkelziffer noch weitaus höher sein könnte. Auch für Erwachsene kann ein gezieltes, individuell ausgerichtetes Training Verbesserungen im Lesen und Schreiben ermöglichen und somit die Chancen auf ein selbstbestimmtes Leben erhöhen.

AlphaDekade – 2016 bis 2026


Eintrag vom 17.05.2021


Träger des Projektes "legasthenie.online" ist der gemeinnützige Verein "Integrative Lerntherapie Mecklenburg-Vorpommern e.V.". Sie können uns mit Ihren Einkäufen bei Amazon ohne Extrakosten unterstützen. Klicken Sie dazu auf den Link "Helfen über Amazon" oder führen Sie folgende Schritte auf Ihrem Smartphone aus:

- Öffnen Sie die Amazon-App.
- Öffnen Sie das Menü (☰) und tippen Sie im Bereich 'Programme und Funktionen' auf 'AmazonSmile'.
- Wählen Sie "Integrative Lerntherapie M-V e.V." als Ihre Organisation aus.
- Folgen Sie den Anweisungen, um AmazonSmile in der Amazon-App zu aktivieren.

Vielen Dank!

Helfen über Amazon


Eintrag vom 10.05.2021


Megafon-Wettbewerb der Joachim-Herz-Stiftung

Im März 2021 haben wir mit unserem Projekt legasthenie.online am MEGAFON-Wettbewerb der @joachimherzstiftung teilgenommen. Mit dem Preis werden gemeinnützige Organisationen ausgezeichnet, die sich der „Förderung von Sprachkompetenz und Literalität (im Sinne der Teilhabe an einer schriftbasierten Gesellschaft) von Jugendlichen und jungen Erwachsenen “ widmen.

Vielleicht können wir die Jury ja mit unserem Konzept überzeugen, welches eine Zusammenarbeit mit dem Regionalen Beruflichen Bildungszentrum Müritz (RBB Müritz) im Bereich der LRS-Förderung vorsieht. Wir sind gespannt auf die Entscheidung der Jury im Spätsommer!

MEGAFON – Preis der Joachim Herz Stiftung für herausragendes Engagement in der Sprachförderung


Eintrag vom 05.05.2021


Legasthenie in Ausbildung und Studium auch im Hamburger Abendblatt

Mit dem Thema "Legasthenie in Ausbildung und Studium" beschäftigt sich auch dieser Artikel im Hamburger Abendblatt.

Artikel im Hamburger Abendblatt


Eintrag vom 03.05.2021


Bundesweite Abschlussprüfungen der IHK

Am 04. und 05. Mai 2021 finden deutschlandweit die Abschlussprüfungen in verschiedenen Ausbildungsgängen vor den Industrie- und Handelskammern statt. Am Ende der zwei- oder dreijährigen Ausbildungszeit steht die Abschlussprüfung, die vor den Prüfungsausschüssen der Industrie- und Handelskammern abgelegt wird. Die Auszubildenden zeigen, welche Kenntnisse und Fähigkeiten sie während ihrer Ausbildung erworben haben und weisen somit ihre beruflichen Kompetenzen nach.

Die IHK organisiert die Prüfungen und stellt die Prüfungsausschüsse, die aus ehrenamtlichen Prüfern bestehen. Jedes Jahr werden in Deutschland rund 290.000 Prüfungen abgelegt.

Die Prüfungsausschüsse setzen auch die beantragten Nachteilsausgleiche um, etwa wenn Auszubildende mit Legasthenie ihre Abschlussprüfung ablegen. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten, je nach dem individuellen Bedarf des Azubis. Grundlage für die Gewährung von Nachteilsausgleichen bildet u.a. das Berufsbildungsgesetz.

Eine Abschlussprüfung ist immer und für jeden eine Herausforderung! In diesem Jahr steht sie zusätzlich erneut im Zeichen der Corona-Pandemie.

Wir wünschen allen Auszubildenden viel Erfolg für ihre Abschlussprüfung!!!


Eintrag vom 24.04.2021


Das Thema "Legasthenie in der Ausbildung und im Studium" findet in der Öffentlichkeit immer mehr Beachtung – und das ist auch gut so. Wir können diesen Artikel in der Süddeutschen Zeitung allen Betroffenen und Interessierten empfehlen:

Artikel in der Süddeutschen Zeitung


Eintrag vom 19.04.2021


Online-Training für Erwachsene mit Legasthenie

Erwachsene mit Legasthenie haben sich häufig mit ihrer Situation arrangiert und die Schwierigkeiten im Lesen und/ oder Schreiben scheinen sie nicht allzu sehr zu beeinträchtigen. Doch Lebenssituationen können sich ändern. Zum Beispiel wenn eine berufliche Veränderung ansteht, eine Fort- oder Weiterbildung besucht werden soll oder aus ganz anderen persönlichen Gründen.

Auch Erwachsene mit Legasthenie profitieren von einem gezielten Training und können ihre Fähigkeiten verbessern. Unser Training ist individuell auf die Bedürfnisse unser Klient:innen zugeschnitten und orientiert sich an deren Stärken und Grenzen. Vor dem Training prüfen wir in einer ausführlichen informellen Diagnostik, wo die Stärken und die Unterstützungsbedarfe liegen. Denn Legasthenie ist nicht gleich Legasthenie und es gibt kein Einheitsrezept.

Unser Training erfolgt ausschließlich online per Videokonferenz. Das spart Zeit und Wege und ermöglicht eine gute Vereinbarkeit mit Ausbildung, Studium oder Beruf.


Eintrag vom 16.04.2021


Über legasthenie.online bieten wir jungen Erwachsenen ein qualifiziertes Legasthenie-Training an und wollen ihnen perspektivisch die Möglichkeit eröffnen, dieses über die Bundesagentur für Arbeit finanzieren zu lassen. Dafür benötigen wir eine Zertifizierung nach SGB III/AZAV, die ca. 5.000 € kostet.

Wenn Sie uns dabei unterstützen möchten, dann folgen Sie diesem Link:

Spendenaufruf für Zertifizierung


Eintrag vom 11.04.2021


Diagnostik bei Legasthenie im Erwachsenenalter

Für Kinder und Jugendliche erfolgt die Diagnose einer Legasthenie häufig bei Kinder- und Jugendpsychiater:innen oder dem zuständigen Schulamt. Im Erwachsenenalter ist eine Diagnosestellung weitaus schwieriger. Bei Beginn einer Ausbildung oder Aufnahme eines Studiums wird es unter Umständen erforderlich, ein aktuelles Gutachten vorzulegen. Diagnosen, die im Grundschulalter gestellt wurden, werden jetzt oftmals nicht mehr anerkannt. Psychiater:innen für Erwachsene führen jedoch sehr selten eine Diagnostik bei Legasthenie durch. Die wenigen Fachärzte, die eine entsprechende Diagnostik durchführen sind schwer zu finden. Daher ist es ratsam, sich noch vor Erreichen der Volljährigkeit testen zu lassen. Manchmal ist eine Testung bei einem/ einer Kinder-und Jugendpsychiater:in auch über den 18. Geburtstag hinaus möglich.

Die Diagnosestellung wird oftmals nicht von der Krankenkasse übernommen. Daher entstehen den Betroffenen auch noch hohe Kosten. Es ist ratsam, sich frühzeitig bei der zuständigen Handwerks- oder Handelskammer oder der Hochschule zu erkundigen, was für die Gewährung eines Nachteilsausgleichs genau benötigt wird.

Wir unterstützen junge Erwachsene bei allen auftretenden Fragen zur Diagnostik von Legasthenie im Erwachsenenalter! Unter www.legasthenie.online erfahren Betroffene und Interessierte mehr zu diesem Thema.


Eintrag vom 29.03.2021


Studieren mit Legasthenie? Das geht!

In Kürze startet an den Universitäten und Hochschulen das Sommersemester. Junge Menschen mit Legasthenie stellen sich die Frage, ob ein Studium für sie in Frage kommt und ob es möglich ist trotz Legasthenie in ihrem Wunschstudienfach zurecht zu kommen. Wie kann ein Studium mit Legasthenie gelingen?

Die Anforderungen im Bereich Lesen und Schreiben sind gerade im Studium oft hoch. Dennoch gibt es Hilfestellungen und Möglichkeiten für junge Menschen mit Legasthenie ihr Studium erfolgreich zu absolvieren. Viele Universitäten und Hochschulen haben Beratungsangebote zum Thema Nachteilsausgleich bei Prüfungen.

Bei uns erhalten Betroffene ein auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Online-Training, das bei den Herausforderungen im Studium weiterhilft.

Außerdem beraten wir Student:innen bei der Facharztsuche, zu dem für sie passenden Nachteilsausgleich und bei anderen Fragen und Problemstellungen, die im Studienalltag mit Legasthenie auftreten können.


Eintrag vom 15.03.2021


Bedeutet ein Nachteilsausgleich immer, dass ich 10 Minuten mehr Zeit bekomme?

Häufig begegnet uns dieser Irrglaube: Nachteilsausgleich bedeutet mehr Zeit in der Klausur oder der Prüfung. Eine Zeitzugabe bei Prüfungen ist aber nur eine Möglichkeit des Nachteilsausgleichs.

Zahlreiche andere Hilfestellungen, die individuell auf die Bedürfnisse des Prüflings zugeschnitten sein sollten, sind möglich:

- größere Schrift, für Legastheniker geeignete Schriftart
- weniger Aufgaben pro Seite für eine bessere Übersicht
- technische Hilfsmittel wie Vorlesestifte, Diktiergerät, Tablet, Laptop
- Aufgabenstellungen werden vorgelesen
- mündliche statt schriftlicher Prüfung

Grundlage für die Gewährung eines Nachteilsausgleichs sind im Übrigen das Grundgesetz, die UN-Behindertenrechtskonvention und das Berufsbildungsgesetz, in denen in verschiedenen Artikel darauf hingewiesen wird, dass „gleichberechtigte Teilhabe“ allen Menschen ermöglicht werden muss.


Eintrag vom 08.03.2021


Was ist eigentlich Legasthenie?

Menschen, die unter einer Legasthenie leiden, haben in unterschiedlichen Ausprägungen Schwierigkeiten mit dem Lesen und/oder Schreiben. Es existieren eine Vielzahl von Begriffen, die häufig auch unter Fachleuten nicht einheitlich benutzt werden: Dyslexie, Lese-Rechtschreib-Schwäche, Lese-Rechtschreib-Störung, LRS, …

Im ICD-10, dem internationalen Verzeichnis der Weltgesundheitsorganisation WHO wird erklärt, dass es sich „um eine umschriebene und bedeutsame Beeinträchtigung der Entwicklung von Lese- bzw. Rechtschreibfertigkeiten“ handelt. Diese Beeinträchtigungen sind dabei nicht auf eine Intelligenzminderung, Störungen im Sehen oder mangelnde Beschulung zurückzuführen.

Eine Legasthenie ist persistierend, das bedeutet die Schwierigkeiten im Lesen und Schreiben sind anhaltend und verschwinden nicht etwa im Erwachsenenalter. Festgestellt wird eine Legasthenie häufig im Grundschulalter, wenn Kinder im Schriftspracherwerb deutliche Schwierigkeiten haben. Hier hilft eine gezielte Förderung durch eine Lerntherapeutin/ einen Lerntherapeuten.

Auch nach der Schulzeit sehen sich Betroffenen mit ihren Schwierigkeiten konfrontiert, etwa wenn sie eine Ausbildung beginnen oder ein Studium aufnehmen. Viele wissen nicht, dass auch hier ein Anrecht auf Gewährung eines Nachteilsausgleichs besteht und ein gezieltes Training helfen kann.

I Wonder - Kurzfilm zum Thema Legasthenie vom BVL


Eintrag vom 01.03.2021


Es ist soweit! Unser Projekt legasthenie.online geht an den Start. Unter www.legasthenie.online bieten wir Beratung, Diagnostik und Training für Menschen mit Legasthenie an, die sich in Ausbildung, Studium oder Beruf befinden. Unser Angebot richtet sich an Betroffene, die

* Fragen zum Thema Nachteilsausgleich während der Ausbildung oder im Studium haben

* auf der Suche nach einem Facharzt sind, der ein Gutachten erstellen kann

* in einem gezielten Training ihre schriftsprachlichen Fähigkeiten erweitern möchten.

Für weitere Informationen besuchen Sie unsere Webseite. Dort erfahren Sie alles über unsere Arbeit, unsere Telefonsprechzeiten und können unseren Newsletter abonnieren.

Wir freuen uns, dass es nun los geht und hoffen darauf, möglichst vielen Menschen weiterhelfen zu können!


Herzlich willkommen!



weiter mit oder ohne Cookies

Datenschutzerklärung